Alarmierung

Druckversion
Datum: 
11.02.2012

Bis in die 80er Jahre wurde die Feuerwehr mit der Sirene alarmiert. Damit war für jeden Bürger im Ortsgebiet gut hörbar, dass die Feuerwehr einen Einsatz hat. Bei den aktuellen Einsatzzahlen ist die Störung, die durch die Lautstärke der Sirene ausgeht, niemandem mehr zumutbar. Aus diesem Grund wurde auf die "stille Alarmierung" umgestellt: Jeder aktive Feuerwehrmann hat einen kleinen Funkmeldeempfänger, der ihn zum Alarm ruft.

Damit ist die Bevölkerung nicht mehr gestört durch die Sirene. Nur ein Problem besteht weiterhin: Die Feuerwehrleute müssen möglichst schnell zur Feuerwache kommen. Als Kennzeichnung dient dabei ein Dachaufsetzer auf dem Auto mit der Aufschrift: "Feuerwehr im Einsatz".

Die Feuerwehr Haar bittet alle Bürger, den Fahrzeugen möglichst freie Bahn zu schaffen, denn es ist auch in Ihrem Interesse, dass die Feuerwehr schnell den Einsatzort erreicht.